Klimawandel

22.02.2019: Klimawandel: Die Lügen sind aufgeflogen - Wissenschaftler, etc. gegen SRF und Weltklimarat IPCC

Hier ein kurzes Video, in dem die gängigen falschen Behauptungen aus den Medien unter die Lupe genommen werden. Veröffentlicht am 03.10.2017. Die Dauer: 10:09 Minuten

https://www.youtube.com/watch?v=ownJl9A50no&feature=youtu.be

______________________________________________________________________________________________

29.01.2019: Offener Brief an Kanzlerin Merkel - Juli 2009, schon vor fast 10 Jahren!

Über 400 Wissenschaftler und engagierte kompetente Bürger unterschrieben einen Brief mit dem Vorwurf an Frau Merkel, dass sie den Klimawandel als menschengemacht anerkannt hat und damit einen großen Fehler gemacht hat, was ihr als Physikerin nicht hätte passieren dürfen.

Den Brief finden Sie hier:

https://www.eike-klima-energie.eu/2009/07/26/klimawandel-offener-brief-an-kanzlerin-merkel-temperaturmessungen-ab-1701-widerlegen-anthropogen-verursachte-temperaturschwankungen/

______________________________________________________________________________________________

11.10.2018: IPCC im roten Drehzahlbereich von Ideologie und Realitätsverlust. Klimarat drängt zum Handeln

Die Meldung ging am 08.10.2018 durch fast alle Medien: Im Gegensatz zu den Aussagen der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 ist der Weltklimarat jetzt von dem Ziel der Erderwärmung um bis zu 2 Grad abgerückt und meint jetzt, dass sich die Risiken der Erderwärmung durch die Begrenzung auf 1,5 Grad einigermaßen einschränken lassen.

Im folgenden Video erläutert Staatssekretär Jochen Flasbarth vom Bundesumweltministerium die neuen Vorgaben des Weltklimarats. (9:32 Min.)

https://www.youtube.com/watch?v=1JijuTPFbWA

Und nun lesen Sie bitte, was Prof. Horst-Joachim Lüdecke zu dieser Aktion des Weltklimarats geschrieben hat:

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/10/10/ipcc-im-roten-drehzahlbereich-von-ideologie-und-realitaetsverlust/

Übrigens kann ich auch noch ein YouTube Video (10:12 Min) mit Prof. Lüdecke empfehlen, das aus einer Sendung des MDR vom 11.01.2010 zusammen geschnitten wurde. Damals war eine kontroverse Diskussion über den Klimawandel im öffentlich rechtlichen Fernsehen noch möglich. Heute findet man eine solche Diskussion nicht mehr. Prof Lüdecke konnte damals die wichtigsten Argumente gegen den menschlichen Einfluss auf das Klima hervorragend vortragen. Der Titel des Videos: Klimawandel: “Von Konsens kann keine Rede sein!” - Prof. Dr. Lüdecke

https://www.youtube.com/watch?v=Med5lT7tBkg

______________________________________________________________________________________________

07.10.2018: FAZ 01.10.2018: Klimaschutz ist kein Wunschkonzert. Gespräch zum 1,5-Grad-Bericht

Die Aussagen von vier bekannten Vertretern der Behauptung, dass der steigende CO2-Gehalt in der Atmosphäre zu einer Klimakatastrophe führen kann, hat der Physiker Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke unter die Lupe genommen und widerlegt, als unbewiesene Behauptungen abgetan oder einfach zu Recht lächerlich gemacht.

Den letzten Absatz im Schreiben von Prof. Lüdecke möchte ich hier wiederholen, denn auch ich sehe die Lage in Deutschland genauso. Wenn Menschen eine andere Meinung als ihr Umfeld haben, egal, ob sie richtig liegen oder nicht, werden sie ausgegrenzt oder in bestimmten Kreisen sogar angegriffen.

Prof. Lüdecke:
Der größte Unfug wird heute bitterernst und konsequent zur Normalität erhoben. Widerspruch dagegen führt zu gesellschaftlicher Ächtung. Wirkliche Probleme dürfen nicht angesprochen werden. Deutschland ist verrückt geworden, und das FAZ-Interview hat dazu wieder einmal beigetragen.

Den FAZ-Bericht findet man hier:

http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/1-5-grad-bericht-des-weltklimarats-klimaschutz-ist-kein-wunschkonzert-15814681.html

Der Artikel von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke erschien auf EIKE:

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/10/06/das-faz-klima-interview-vom-2-10-2018-nachdem-sie-das-ziel-endgueltig-aus-den-augen-verloren-hatten-verdoppelten-sie-ihre-anstrengungen/

______________________________________________________________________________________________

04.07.2018: Seit 2007 in den Medien: “Nordpol wird in wenigen Jahren eisfrei sein”. Jetzt, Ende Juni noch Packeis an der Mündung des Ob in Russland

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/07/04/globale-erwaermung-menetekel-tanker-im-mittsommer-eis-der-arktischen-see-gefangen/

Dass das Meereis am Nordpol saisonalen Änderungen unterworfen ist, kann jeder nachvollziehen. Auf der Website meereisportal.de können Sie mehr erfahren. Auf der folgenden Seite sehen Sie für die Jahre 2012 bis 2017 jeweils den Vergleich der Meereiskonzentration zwischen Februar und September und weitere Bilddarstellungen.

https://www.meereisportal.de/meereisentwicklung/arktis-maximum-und-minimum-ab-2012/

Einen Trend aus diesen Bildern darf man natürlich nicht ableiten. Dafür wäre auch hier der übliche Zeitraum von 30 Jahren zu betrachten. Aber mit den natürlichen Klimaschwankungen, die es immer gegeben hat, wird es auch längerfristige Schwankungen des Eises am Nordpol geben. Auf dieser Seite finden Sie die jährlichen Schwankungen als Kurven unter “Aktuelle Meerausdehnung”:

https://www.meereisportal.de/meereisbeobachtung/aktuelle-beobachtungsergebnisse-aus-satellitenmessungen/karten-meereisausdehnung-arktisantarktis/

______________________________________________________________________________________________

05.11.2017: Interessantes zur 23. Weltklimakonferenz vom 06.11. bis 17.11. in Bonn

Der Gastgeber der Klimakonferenz ist dieses Jahr der Pazifische Inselstaat Fidschi. Die Fidschi-Inseln werden immer wieder in den Medien als eins der am stärksten vom Klimawandel betroffenen Staaten erwähnt. ZDF heute schreibt mit Datum 01.11.2017 Der Meeresspiegel steigt unerbittlich, durchschnittlich um 4,6 mm pro Jahr. Die Bewohner von 45 Küstendörfern mussten nach Angaben von “Brot für die Welt” bereits umgesiedelt werden, um nicht im Wasser zu versinken.

Wie kommt es, dass dieser kleine Inselstaat Gastgeber dieser Klimakonferenz wurde? Auf der Seite des Bundesministeriums für Umwelt (BUMB) heißt es: Die Präsidentschaft der Klimakonferenzen wird innerhalb der vereinten Nationen nach einem Rotationsmodus entschieden. Turnusmäßig fällt die Präsidentschaft für die Konferenz 2017 an ein Land aus der asiatischen Gruppe.....Die Republik Fidschi - eine kleine Inselgruppe im Süd-Pazifik - hat sich bereit erklärt, die Präsidentschaft zu übernehmen, wird jedoch die Konferenz nicht als Gastgeber auf Fidschi ausrichten. In der Geschäftsordnung der Klimarahmenkonvention UNFCCC ist für einen solchen Fall vorgesehen, dass die Klimakonferenz am Sitz des Sekretariats der Konvention stattzufinden hat - also in Bonn.

Beim letzten Weltklimagipfel in Marrakesch im November 2016 haben die Vertragsstaaten das Angebot der Fidschi-Inseln angenommen und die Ausrichtung der Konferenz in Bonn am 18. November 2017 beschlossen.

Nach Angaben von Wikipedia werden rund 25.000 Teilnehmer aus aller Welt erwartet. Hinzu kommen ca. 1.000 Journalisten, Mitglieder von rund 500 Nichtregierungsorganisationen sowie technisches Personal (z.B. Übersetzer, Caterer usw.). Über das Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen konnten für die Dauer des Events 650 ehrenamtliche Helfer gewonnen werden.

Nun habe ich mich sehr für die Fidschi interessiert, weil ich den deutschen Medien bezüglich des Klimawandels nicht mehr vertraue. Zuerst fand ich den Bericht “Der Sonntagsfahrer: Schnorchelkurs für Barbara Hendricks”, eine schöne Einführung zur dieser Klimakonferenz.

http://www.achgut.com/artikel/der_sonntagsfahrer_schnorchelkurs_fuer_barbara_hendricks

Und heute erschien auf EIKE ein Bericht über den aktuellen Seepegelbericht, für die Region der Fidschi Inseln, der zeigt, dass die bisher veröffentlichten Daten zum Pegelanstieg nicht aktuell sind. Die Regierung von Australien betreibt ein Pazifik-Pegelüberwachungssystem, von dem Pegeldaten aus dem Zeitraum 1993 bis 06.2017 vorliegen, die im Mittelwert einen Pegelanstieg von 2,4 mm im Jahr zeigen.

Das Fazit aus dem Bericht lautet: Beide Pegel-Verlaufsbilder zeigen eine hohe, aber keinesfalls zunehmende Pegelspanne. Es kann damit nicht stimmen, dass die Überflutungen bedingt durch einen Klimawandel zugenommen haben. Ein Trendkanal mit stetiger Pegelhöhen-Zunahme - wie es immer berichtet wird - ist ebenfalls nicht erkennbar.

Hier der ganze Bericht:

https://www.eike-klima-energie.eu/2017/11/05/eilmeldung-zu-cop-23-fidji-geht-doch-nicht-unter-es-war-nur-ein-alter-datensatz/

______________________________________________________________________________________________

11.10.2017: Deutschland auf der Geisterbahn der Angst

Dr. Günter Keil, Ingenieur und früherer Mitarbeiter des Bundesforschungsministeriums, zeigt in diesem Artikel, wie die Mächtigen, früher wie heute, mit der Angst die Bevölkerung in die von ihnen gewünschte Richtung gelenkt haben.

Günter Keil beschreibt Ursprung und Hintergründe von unnötigen Ängsten und zeigt uns eine begründete Angst, die sich aus den steigenden Risiken eines völligen Zusammenbruchs der deutschen Stromversorgung ergibt. Er schreibt, dass den meisten Bürgern nicht klar ist, was ein großer Blackout bedeutet. Und er zitiert einen Bericht zu diesem Thema, der bereits 2011 erstellt wurde und dessen Aktualität heute mit jedem Monat zunimmt.

Sehr lesenswert!

https://www.eike-klima-energie.eu/2017/10/11/deutschland-auf-der-geisterbahn-der-angst/

______________________________________________________________________________________________

18.08.2017: Die unheimliche Allianz von Politikern und Klimatologen

Trotz früher vorhergesagter aber nicht eingetretener Klimaentwicklung, trotz vieler wissenschaftlicher Forschungsergebnisse über die Entwicklung des Klimas in der Vergangenheit, die eine Abhängigkeit des Klimas vom CO2-Gehalt in der Atmosphäre widerlegen und weiterer Argumente, werden uns weiter Märchen aufgetischt.

Dieser Beitrag von Dr.-Ing. Dietrich E. Koelle erklärt die Gründe, warum sich der Glaube an den vom Menschen gemachten gefährlichen Klimawandel weiter in großen Teilen der Gesellschaft, der Politik und bei vielen Wissenschaftlern hält.

https://www.eike-klima-energie.eu/2017/08/17/die-unheimliche-allianz-von-politikern-und-klimatologen/

______________________________________________________________________________________________

10.08.2017: Hitzerekorde aus dem Computer! UN-Klimaschutzpolitik ändert nichts am weltweiten Wettergeschehen

Unter dieser Überschrift erschien heute ein aufklärender Bericht über das Wettergeschehen, wobei heutige Wetterereignisse und nachgewiesene Ereignisse der Vergangenheit bis in die Eiszeit betrachtet werden. Der Author, Diplom-Metereologe Dr. phil. Wolfgang Thüne, macht darauf aufmerksam, wie unsinnig es ist, zu behaupten, dass man mit Computer-Hochrechnungen, die auf “Katastrophe” justiert sind, Aussagen über die Durchschnittstemperatur des Jahres 2100 machen könne.

Hier schreibt ein erfahrener Metereologe eine fast unterhaltsame Geschichte über den Klimawandel.

https://www.eike-klima-energie.eu/2017/08/10/hitzerekorde-aus-dem-computer-un-klimaschutzpolitik-aendert-nichts-am-weltweiten-wettergeschehen/

______________________________________________________________________________________________

22.06.2017: Erdklima vs. Klimapolitik - Prof. Dr. Werner Kirstein

Ich verweise auf dieses YouTube Video, weil hier Prof. Kirstein einen ausgezeichneten Vortrag hält, der die wesentlichen wissenschaftlichen Fakten zum Klima erklärt. Dieser Vortrag dauert zwar 1 Std. 11 Min., reicht aber aus, sich umfassend über das Thema Klimawandel zu informieren.

Das Video wurde am 11.04.2016 veröffentlicht.

https://www.youtube.com/watch?v=EFDup0q_oJs

______________________________________________________________________________________________

Am 15.08.2016 veröffentlichte DCleaks 2576 Dateien, die mit den verschiedenen Organisationen (OSI, OSF) des amerikanischen Milliardärs George Soros in Verbindung stehen. Danach soll George Soros den Verfasser des Films “Eine unbequeme Wahrheit”, Al Gore, mit 10 Millionen Dollar pro Jahr bestochen haben, die Klimalüge zu fabrizieren. DCleaks ist eine Enthüllungsplattform mit behauptetem amerikanischen Ursprung. Ein Logo auf ihrer Webseite zeigt allerdings Spuren der russischen Intelligenz.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/08/al-gore-von-soros-fur-die-klimaluge.html

Der Link “Hier der Link zum Dokument ...” funktioniert nicht. Aber der richtige Link ist darin enthalten. Hier können Sie das in Englisch vorliegende Dokument herunter laden:

http://soros.dcleaks.com/download/?f=/usp%20global%20warming%20description.pdf&t=us

https://en.wikipedia.org/wiki/DCleaks

Auch lesenswert:

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/08/george-soros-muss-sofort-enteignet.html

______________________________________________________________________________________________

Hier ein Artikel in der FAZ vom 30.06.16 in dem über einen der FAZ vorliegenden 67 Seiten starken Entwurf des “Klimaschutzplans 2050” berichtet wird, für den unsere Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) die Federführung hat und der mit Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) abgestimmt ist. Der Entwurf wird zur Zeit im Kanzleramt geprüft.

Schöne ökologische Zukunft auf der Basis der Beschlüsse der 21. UN-Klimakonferenz von 2015 in Paris.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/spd-legt-klimaschutzplan-2050-vor-14315757.html

______________________________________________________________________________________________

Allerdings hat der Bundestag am 23.06.16 gerade den Antrag der Grünen für ein Klimaschutzgesetz mit den Stimmen der Koalition abgelehnt.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-bundestag-mag-kein-klimaschutz-gesetz/  und

http://www.klimaretter.info/politik/hintergrund/21460-bundestag-mag-beim-klima-keine-gesetze

______________________________________________________________________________________________

Auf der Webseite des Meteorologen und früheren Wettermoderators des ZDF Dr. Wolfgang Thüne findet sich eine Einschätzung zur Unterzeichnung des Weltklimavertrages der Europäischen Union in New York am 22.04.16.

http://www.derwettermann.de/der-weltklimavertrag-eine-un-klima-posse-ohne-substanz.html

______________________________________________________________________________________________

Und jetzt noch eine “wichtige Meldung” aus Potsdam (Das “Potsdam-Institut Für Klimafolgenforschung” berät unsere Kanzlerin Frau Merkel):
Die Reduktionsziele (1,5-2°C) der Länder sind noch nicht ausreichend.
... Ein internationales Forscherteam zeigt jetzt im Journal Nature auf, dass ... Kann man vielleicht einmal den Namen eines Forschers dieses Teams erfahren? Der müsste sich dann vielleicht unangenehmen Fragen stellen müssen! Normalerweise lese ich es so: “Ein Team von Wissenschaftlern unter der Leitung von Prof. XXX von der Universität YYY hat ...”

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/nachrichten/1-5-2degc-reduktionsziele-der-laender-noch-nicht-ausreichend

______________________________________________________________________________________________

Verschiedenes

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Zwei-Grad-Ziel ist noch zu schaffen

http://www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/zwei-grad-ziel-ist-noch-zu-schaffen/#

______________________________________________________________________________________________

Kernbotschaften des Fünften Sachstandsberichts des IPCC

Alter Link war nicht mehr verfügbar. Neuer Link ab 17.11.2018

https://www.de-ipcc.de/129.php

______________________________________________________________________________________________

Hier ein besonders guter Aufsatz, den ich leider erst nach Fertigstellung meiner Arbeit zum Klimawandel entdeckt habe. Thema: CO2 hat keinen Einfluss auf das Klima, verfasst 28.08.10. Physikalische Grundlagen einer streng wissenschaftlichen Argumenation

http://gegenwind-husarenhof.de/sonstiges/Teuschner.pdf

______________________________________________________________________________________________

Rettung vor den Klimarettern

Ein Beitrag von Klaus Ermecke (www.ke-research.de) Grundsatzreport “Rettung vor den Klimarettern”. Dieses ausführliche Dokument, das aus dem Dezember 2009 stammt, enthält einen einfach verständlichen, aber treffenden Beweis, dass das CO2 keinen Einfluss auf das Klima haben kann.

http://www.ke-research.de/downloads/klimaretter-1-3.pdf

______________________________________________________________________________________________

Auf den Webseiten von www.ke-research.de befinden sich weitere hervorragende Beiträge über die weitreichenden Folgen des Irrglaubens, dass die Menschheit nur durch radikale Einsparungen beim CO2-Ausstoß eine Chance zum Überleben hat.

Allein der bereits geführte Beweis, dass das CO2 in der Atmosphäre keinen messbaren Einfluss auf die Temperatur auf der Erde hat, reicht aus, um das teure deutsche Maßnahmenpaket gegen den “Klimawandel” als überflüssig erscheinen zu lassen.

Lesen Sie deshalb unbedingt “Energiepolitik im Konzeptnebel” Etwas besseres und umfangreicheres habe ich bei meinen Recherchen bisher nicht gefunden. Ich bedanke mich bei Herrn Klaus Ermecke, dass ich hier Links zu seinen Webseiten herstellen durfte.

http://ke-research.de/downloads/Konzeptnebel.pdf

______________________________________________________________________________________________

An dieser Stelle veröffentlichte ich eine der extrem seltenen Diskussionen zwischen Befürwortern und Gegnern der Treibhaushypothese. Sie fand statt zwischen dem der Diplom-Physiker Alvo v. Alvensleben und Prof. Stefan Rahmstorf vom PIK. Das Dokument von Hernn von Alvensleben aus dem Jahr 2002 ist nicht mehr im Netz zu finden. Deshalb habe ich diesen Abschnitt gelöscht.

Allerdings habe ich das Video aus dem Jahr 2013 mit den “zuverlässigen” Aussagen von Prof. Schellnhuber, ehemaliger Leiter des PIK (Potsdam Institut für Klimafolgenforschung), hier belassen: Dauer 20 Minuten

https://www.youtube.com/watch?v=f5JajqHiMlM

______________________________________________________________________________________________

Mich hat es überrascht, dass bereits am 04.07.11 Die Welt den Artikel “Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda” veröffentlicht hat. Ich finde das erstaunlich und sehr lesenswert.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

______________________________________________________________________________________________

In einem Artikel des Diplom-Metereologen Klaus-Eckart Puls findet sich folgende, auch an anderer Stelle im Internet in ähnlicher Weise dargestellte Erkenntnis:

In der Öffentlichkeit wird suggeriert: “Erst steigt CO2, dann folgt einem CO2-Anstieg zwangsläufig ein Temperaturanstieg, also -  je mehr CO2, desto wärmer wird es...”. Die Auswertungen der Eisbohrkerne zeigen im Übergang von den Kaltzeiten zu den Warmzeiten genau das Gegenteil. Dazu sagt das AWI (Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meersforschung in Bremerhaven): “Eine detaillierte Untersuchung der Phasenbeziehung zwischen Temperatur und CO2 zeigt, dass die Glazial/Interglazial-Änderungen der CO2- Konzentration primär von der Temperatur kontrolliert werden und CO2 nur sekundär zu einer Treibhaus-
Rückkopplung führt.” Für die letzten 450.000 Jahre ergab sich: “Zuerst wurde es wärmer, dann stieg die CO2-Konzentration! Die zeitliche Verzögerung beträgt zwischen 500 und 1500 Jahre.”

Professor Ian Clark von der Universität Ottawa fasst zusammen: “Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan. Die Eiskernbohrungen zeigen eindeutig; Erst ändert sich die Temperatur, die CO2-Konzentration folgt im Abstand von etwa 600 bis 800 Jahren nach. Das IPCC vertauscht demzufolge Ursache und Wirkung.

http://www.klimanotizen.de/2010.03.16_Puls.LP2.CO2.0905.pdf

______________________________________________________________________________________________

Ein telefonisches Interview vom Journalist und Autor Gerhard Wisnewski mit Gerhard Gerlich, Professor für mathematische Physik an der technischen Universität Braunschweig. Prof. Gerlich ist am 08.11.14 verstorben.

Thema: (un)abhängige Klimaforschung. Treibhauseffekt als professionelle Lüge

Alter Link war nicht mehr verfügbar. Neuer Link ab 17.11.2018

https://www.youtube.com/watch?v=SnHUQ_wVEzA&t=133s

______________________________________________________________________________________________

Weitere Videos

In dem Video “Der Klimaschwindel - Wie die Öko-Mafia uns abzockt” Teil 1 äußert sich Günter Ederer, Wirtschaftspublizist, Filmproduzent und Buchautor zur Klimakatastrophe (2011?) wie folgt vor der Kamera:

“Für die Linken ist die Klimakatastrophe die Möglichkeit, vorzuführen, dass die industrialisierte, kapitalistische Welt endgültig am Ende angekommen ist und abgeschafft gehört. Und große Teile der rechten Scene, da, wo es Subventionen gibt, da, wo es Geld zu verdienen ist, verdienen sie Geld, egal, ob es der Gesellschaft dient oder nicht. Wie mir ein Topmanager gesagt hat, CO2 oder nicht ist mir egal. Wenn es da was zu verdienen gibt, da will ich dabei sein. Mittlerweile werden solche Milliarden da ausgelobt und ausgeschüttet, das will jeder haben, da will keiner gestört werden dabei.”

https://www.youtube.com/watch?list=PL122A6F53EC2F91AF&v=AjrFaJTGg0Y

http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/21-klimakonferenz-in-paris-und-immer-noch-ohne-weltuntergang-angela-merkel-aber-immer-noch-die-treibende-kraft/

Prof. Horst-Joachim Lüdecke: Präzises Klima-Timing über die letzten 2500 Jahre
https://www.youtube.com/watch?v=-FBYnKPmmHs

Mojib Latif - der Klimascharlatan schwindelt weiter
https://www.youtube.com/watch?v=0ifFyImWPAsDr

Prof. Dr. em. Friedrich-Karl Ewert: Klimafakten - Was wurde gemessen?
https://www.youtube.com/watch?v=OR4fL5lTUFE

Dipl. Ing. Michael Limburg zum Klimawandel (nur 7 Minuten!)
https://www.youtube.com/watch?v=ZQCrEej3SVQ

Heute schon gelacht? Klimaerwärmung oder doch nicht! Was denn nun?
https://www.youtube.com/watch?v=jdeB8EX1NaE

Lückenlos entlarvt - Klimawandel - Klimaschwindel - Lehrfilm über Treibhauseffekt- und CO2-Lüge
https://www.youtube.com/watch?v=4xep6MvyUT8

Der große Erderwärmungs-Schwindel (in Deutsch aus England)
https://www.youtube.com/watch?v=SG3yT0Ol8ik