Australien

Deutschland ist mit seiner Energiewende fast auf dem gleichen Weg, den Australien auch genommen hat, nur ist man dort weiter. Deutschland könnte von Australien lernen. Oder doch nicht?

Berichte über Australien gab es auf dieser Website unter verschiedenen Kapiteln. Da diese Berichte eine besondere Bedeutung auch für die deutsche Energiewende haben könnten, habe ich diese hier zusammengefasst. Reihenfolge: Neueste zuerst.

__________________________________________________________________________________________________________________

04.03.2019: Die Suche nach Energieinvestoren zur Unterstützung der australischen Kohlekraftwerks-Industrie

Es handelt sich im Wesentlichen um ein Interview von Michael McLaren vom Australischen Radiosender 2GB und dem Parlamentsabgeordneten Craig Kelly. Der Dialog zeigt noch einmal deutlich, was in Australien alles schief gelaufen ist. Wie in Deutschland werden Entscheidungen zur Energiepolitik oft von Politikern getroffen, bei denen Ideologie vor technischen und wissenschaftlichen Fakten steht. Der damit angerichtete wirtschaftliche Schaden für das Land wird dabei völlig ausgeklammert.

Wieder ein Bericht auf EIKE:

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/03/04/die-suche-nach-energieinvestoren-zur-unterstuetzung-der-australischen-kohlekraftwerks-industrie-teil-2/

__________________________________________________________________________________________________________________

03.03.2019: Australien wird neue, fortschrittliche Kohlekraftwerke bauen. Der Wiederaufbau der zerstörten Grundlastversorgung.

Am 25.01.2019 waren 200.000 Haushalte und Unternehmen im Bundesstaat Victoria ohne Strom - und sie waren wütend darüber, was mit ihrer einst zuverlässigen und günstigen Stromversorgung geschehen war. Erst jetzt scheint man in Australien zu verstehen, was der Begriff “Zuverlässigkeit” eigentlich bedeutet.

In Australien wurde, ähnlich wie bei uns, die Kernkraft durch die Bundesgesetzgebung verboten. Außerdem wurde die Gasförderung stark gedrosselt oder auch durch die Gesetzgebung der Bundesstaaten verhindert. Das führte zu einer Verknappung von Gas und damit zu extremen Gaspreisen.

Lesen Sie den vollen Bericht auf EIKE:

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/03/03/australien-wird-neue-fortschrittliche-kohlekraftwerke-bauen-der-wiederaufbau-der-zerstoerten-grundlastversorgung/

__________________________________________________________________________________________________________________

14.02.2019: Die größte Batterie der Welt im Einsatz - und nur ein Tropfen an Energie

Schon am 21.09.2018 berichtete ich über Ereignisse bei der Stromversorgung in Australien mit der Besonderheit im Bundestaat Südaustralien. Dort gab es schon 2017 einen Stromanteil von fast 50% Strom aus erneuerbaren Energien. Im Vergleich zu Deutschland gibt es dort deutlich mehr Sonnenenergie, denn Australien liegt näher am Äquator. Aber eine sichere Stromversorgung gab es in diesem Bundesland nach dem Abschalten der letzten beiden Kohlekraftwerke noch nicht, obwohl es Gaskraftwerke gibt. Ich sehe viele Parallelen zu der Entwicklung in Deutschland, nur hier sind wir zum Glück noch nicht so weit.

Nun hat sich Südaustralien - wie auch bei uns viele Grünen-Politiker - in den Kopf gesetzt, dass man die Versorgungslücken beim Strom durch den Einsatz eines Speichers (Akkumulators) überbrücken könnte, den man bei Überkapazitäten mit erneuerbarem Strom aufladen kann. Elon Musk ist als geschickter Unternehmer bekannt durch seine Elektroautos Tesla. Er hat es geschafft, Südaustralien eine riesige Batterieeinheit von 129 MWh  aus einer großen Zahl von Lithium-Ionen-Akkus, wie sie auch in kleinerer Form in seinen Autos eingesetzt werden, für 150 Millionen Dollar zu verkaufen.

Am 24. Januar zeigte sich dann, dass die größte Batterie der Welt ein kompletter Flop war. Sie lieferte so gut wie nichts für 150 Mio $. Ich hoffe nur, dass deutsche Politiker von diesem dummen Fehler erfahren. Jeder gut ausgebildete Elektrotechniker hätte das vorhersagen können.

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/02/13/die-groesste-batterie-der-welt-im-einsatz-und-nur-ein-tropfen-an-energie/

__________________________________________________________________________________________________________________

21.09.2018: Die Ereignisse bei der Stromversorgung in Australien

In Australien gab es einen Streit um einen Gesetzentwurf zur Reduktion von Treibhausgasen. Der Premierminister Turnbull hatte hierfür keine ausreichende Unterstützung, auch nicht in seiner eigenen Partei. Daraufhin trat Turnbull zurück. Die neue Regierung verspricht, Klimaziele zu ignorieren. (Siehe auch Aktuelles vom 01.09.2018)

Grund für diese Entscheidung war sicher die Energiekrise im Bundesstaat Südaustralien. Dort gab es schon 2017 einen Stromanteil von fast 50% Strom aus Erneuerbaren Energien. Im Mai 2016 wurden die letzten beiden Kohlekraftwerke still gelegt. Schon vorher gab es Stromausfälle. Der nächste Blackout im September 2016 hatte folgenschwere Konsequenzen. Es sollten nun Gaskraftwerke wegen des schnelleren Anspringens gebaut werden.

Die Bevölkerung erlebte jedenfalls aufregende Zeiten mit hohen Energiepreisen. Eine gewisse Parallele zu Deutschland ist erkennbar. Nur hier liegt der Stromanteil aus Erneuerbaren Energien Ende 2017 erst bei 36,2% und es gibt noch genug konventionelle Kraftwerke (Kohle, Gas. Atom). Aber den teuersten Strompreis weltweit haben wir zusammen mit Dänemark.

Den Bericht “Energiekrise in Südaustralien” vom 30.04.2017 lesen Sie hier:

https://ruhrkultour.de/energiekrise-in-suedaustralien/

__________________________________________________________________________________________________________________

01.09.2018: Mehr zu Australien: Worüber hier niemand berichtet: Die neue Australische Regierung verspricht, Klimaziele zu ignorieren

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/08/30/worueber-hier-niemand-berichtet-die-australische-regierung-verspricht-gruene-subventionen-aufzugeben-und-klimaziele-zu-ignorieren/

__________________________________________________________________________________________________________________

28.08.2018: Zank wegen der Energiepolitik in Australien und Rücktritt des Premierministers Turnbull

Das Handelsblatt vom 23.08.2018 berichtet über die Vorgeschichte und die Hintergründe des Rücktritts. Ein von Turnbull gewollter Gesetzentwurf zur Reduktion von Treibhausgasen war innerhalb seiner Koalition Zankapfel, der in Folge zum Verlust seiner Unterstützer führte.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/malcolm-turnbull-der-aufstand-der-rechten-australischer-premierminister-vor-dem-politischen-aus/22942996.html?ticket=ST-4700482-eOonwWk0RaaBdMxQI75G-ap3

im Handelsblatt vom 24.08.2018 wurde dann über den Rücktritt von Turnbull und den Antritt des neuen Premierministers Morrison berichtet.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/scott-morrison-ein-marketingexperte-ist-australiens-neuer-premierminister/22948148.html

__________________________________________________________________________________________________________________

21.10.2017: Australien will Förderung für erneuerbare Energien streichen

Schon mit Datum 02.05.2017 habe ich hier einen Bericht aus Australien (insbesondere Süd-Australien) eingestellt, in dem von häufigen Stromausfällen berichtet wird. Als Maßnahme zur Stabilisierung des Stromnetzes wurde da als Notfallplan beschlossen, neue Gaskraftwerke zu bauen.

Jetzt hat Australien beschlossen, wieder auf  Kohle, Gas und Wasserkraft zu setzen und die Förderung für erneuerbare Energien zu streichen.

https://derstandard.at/2000066185544/Australien-will-Foerderungen-fuer-erneuerbare-Energien-streichen

__________________________________________________________________________________________________________________

02.05.2017: Stromausfälle über Stromausfälle in Australien, Regierung reagiert mit Notfallplan zum Bau neuer Gaskraftwerke. Das Beispiel zeigt, was geschieht, wenn der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion über 40% hinaus geht. Der ist in Deutschland noch nicht erreicht, soll aber erreicht werden.

Dokumentation einer französischen NGO:

www.eike-klima-energie.eu/2017/05/01/australien-ist-mit-der-energiewende-schon-weiter-stromausfaelle-ueber-stromausfaelle/

__________________________________________________________________________________________________________________