Aktuelles

Hier erscheinen interessante Berichte zu Ereignissen oder Aussagen der letzten Monate, solange sie noch von Bedeutung sind


____________________________________________________________________________________________________________________

08.03.2019: Könnte es sein, dass junge Paare sich schon jetzt gegen Kinder entscheiden, weil der Klimawandel kommende Generationen bedroht?

Der Artikel erschien am 07.03.2019 hier:

https://www.bento.de/politik/in-diese-welt-setze-ich-keine-kinder-warum-klimapolitik-auch-familienpolitik-ist-a-115394b4-f262-4af8-8147-e0e728ecadf0#refsponi

____________________________________________________________________________________________________________________

17.02.2019: Deutschlands Energiewende-Traum ist eine Utopie - Die Energiewende-Politik fährt gegen die Wand

Dirk Ippen ist ein deutscher Zeitungsverleger. Er besitzt zahlreiche regional verbreitete Tageszeitungen in Deutschland. Sein Verlagskonglomerat ist die fünftgrößte Zeitungsgruppe in der Bundesrepublik. (Wikipedia)

Dirk Ippen ist nun als erster aus dem Energiewende-Mainstream der Medien ausgeschert und hat Klartext geredet. Etwas vewundert konnte man schon bei dem Artikel der FAZ hier vom 15.02.2018 sein, obwohl dem Zusammenhang mit CO2 noch nicht widersprochen wurde.

Seine Aussagen hat nun Dr. Klaus Peter Krause, ehemaliger Wirtschaftredakteur der FAZ und heute im Ruhestand als Journalist, Publizist und Autor tätig, veröffentlicht. Man kann gespannt sein, wie die Entwicklung zur Wahrheit jetzt weiter geht.

http://kpkrause.de/2019/02/15/deutschlands-energiewende-traum-ist-eine-utopie/#more-8870

Eine weitere Veröffentlichung von Dirk Ippen zum Thema fand ich in einem seiner lokalen Blätter, dem Oberbayerisches Volksblatt.

https://www.ovb-heimatzeitungen.de/politik/2019/02/08/deutschlands-energiewende-faehrt-gegen-die-wand.ovb

____________________________________________________________________________________________________________________

15.02.2019: Klimareligion mit Ablasshandel

Heute erschien in der FAZ ein interessanter Artikel, der mir gut gefallen hat. Es ist die Rede von der Rettung des Weltklimas als Ersatzreligion, und vor allem werden mehrere negative Folgen der Energiewende aufgeführt, die auch zu neuen Umweltproblemen geführt haben. Sogar die hohen Strompreise und die gefährdete Stabilität der Stromnetze werden kritisiert. Aber bitte lesen Sie selbst.

Mich hat nur eins gestört, und das gehört nicht unmittelbar zum Artikel. Direkt im Anschluss kann man ein Video mit dem Titel: “Grönland könnte bald verschwinden” starten. Das soll eine Prognose der NASA sein. Die NASA ist bekanntlich die zivile US-Bundesbehörde für Raumfahrt, stellt aber in den USA die meisten Forschungsgelder für klimawissenschaftliche Forschungsarbeiten bereit (Quelle Wikipedia).

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiewende-in-deutschland-klimareligion-mit-ablasshandel-16041851.html

____________________________________________________________________________________________________________________

10.02.2019: Kippelemente

Vielleicht sind Ihnen in den Medien auch schon einmal Geschichten über die Kippelemente und dem Kipp-Punkt oder “Tipping-Point” begegnet. Diese wurden um das Jahr 2000 von Prof. Schellnhuber in die Forschungsgemeinschaft eingebracht. Näheres kann man in Wikipedia nachlesen. Nach meiner Wahrnehmung waren die Kippelemente vor 2018 in den Medien kein Thema. Aber dann gab es scheinbar einen Bedarf an neuen Katastrophen-Scenarien.

Ich kann mich an eine bildliche Erklärung von Kippelementen erinnern. Ihre Eigenschaft kann man sich wie eine Wippe vorstellen. Wenn man auf einer Seite der Wippe hochläuft, bleibt die Wippe still. Bewegt man sich aber über die Mitte hinaus, dann kippt die Wippe schlagartig zur anderen Seite. Beispiele, wie das Abschmelzen des sommerlichen arktischen Meereises, findet man ebenfalls auf der Wikipediaseite.

Kehren wir aber zurück zum gesunden Menschenverstand, dann stellt man wieder einmal fest, dass die Warnungen vor einem möglichen Kipp-Punkt auf die vom Menschen gemachte Klimaerwärmung zurückzuführen seien. Und diesen Einfluss auf das Klima haben wir Menschen einfach nicht (s. Seiten Einleitung und Treibhauseffekt). Ich fand auch kein Beipiel aus der Vergangenheit, wo ein Kipp-Punkt ohne Einfluss des Menschen erreicht wurde und entsprechende Folgen zu verzeichnet waren.

Jetzt folgt noch eine Folie vom Dipl. Meteorologen Klaus-Eckart Puls zu den Kipp-Punkten im Klima-System:

F.KippPu.SCHH+MARO

____________________________________________________________________________________________________________________

05.02.2019: Stromerzeugungsmix und Leistungsbedarf im Januar 2019 mit Grafiken

Vor zwei Tagen fand ich bei windwahn.com eine interessante Aufstellung über die einzelnen  Anteile der Stromerzeugung im Januar 2019. Dieses DIN A4-Blatt wurde von Professor Dr.-Ing Alt von der Fachhochschule Aachen erstellt. Das Fachgebiet von Prof. Alt ist elektrische Energietechnik und Energiewirtschaft. Er hat schon früh betont, dass wir in Deutschland eine bedarfsdeckende Energieversorgung brauchen. Mit einem immer weiteren Ausbau von erneuerbaren Energien wird man keine bedarfsdeckende Stromversorgung erreichen können, was die Grafiken auf dem verlinkten Blatt zeigen. Ich werde diese kommentieren. Dazu öffnen Sie bitte zunächst dieses Blatt über den folgenden Link.

Hilfsb-379-Stromerzeugung-Leistungsganglinien-Januar-2019-02.02.2019

Leider sind drei Zahlen falsch, was aber auf die Aussagefähigkeit der gesamten Aufstellung keine Rolle spielt. In der Tabelle oben muss der Wert für Wind + Solar in der Zeile Maximalwert 58.700 MW statt 45.923 MW lauten und entsprechend der Prozentwert daneben 76,11% statt 43,74%. Außerdem ist innerhalb der ersten Zeile in der ersten Grafik der Wert 32,57% durch 34,76% zu ersetzen.

Die wichtigste Aussage der Tabelle ist, in welchem Bereich jeweils die abgegebene Leistung schwankt.
Bei der Windenergie bewegte sich die Leistung zwischen 724 MW und 45.563 MW und
bei der Solarenergie lag die Leistung zwischen 0 MW und 13.137 MW.
In der Summe betrachtet schwankte die Leistung von Wind und Solar zwischen 724 MW und 58.700 MW.

Die erste Grafik zeigt den Verlauf der Stromerzeugung über den Monat 01.2019. Dabei stehen die Spitzen der blauen Flächen für die im Moment eingespeiste Leistung der Windenergie. Die kleinen gelben Spitzen zeigen die Höhe des eingespeisten Solarstroms zusätzlich zur Windenergie. Die obere Begrenzung der braunen Fläche stellt die Gesamteinspeisung von Windenergie, Solarenergie und Strom von konventionellen Kraftwerken (Atom, Kohle, Gas) dar.

Man nennt die Leistung, die über die der erneuerbaren Energien hinaus geht, um den momentanen Strombedarf zu decken, die Residuallast. In der Grafik wurde die minimale und die maximale Residuallast im Januar 2019 gekennzeichnet. Hier sieht man das, wofür die Netzbetreiber sorgen müssen, nämlich für die genaue Deckung des Strombedarfs in den Netzen. In Wechselstromnetzen muss die Stromeinspeisung immer genau dem Bedarf entsprechen. Nur sehr geringe Abweichungen sind möglich, ohne dass es einen Netzzusammenbruch oder Blackout gibt. In Deutschland befinden wir uns in einem Netzverbund von mitteleuropäischen Nachbarstaaten. Der Bericht vom 19.01.2019 weiter unten auf dieser Seite beschreibt einen kritischen Fall.

Zum Schluss geht es um die zweite Grafik. Hier wird angenommen, dass sich die Leistung der Wind- und Solaranlagen aus der ersten Grafik verdreifacht hätte, so wie es beim weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien passieren kann. Dann werden nämlich die Unterschiede zwischen Spitzenleistung und schwacher Leistung erheblich größer. Schon heute erzeugen die Windkraftanlagen bei starkem Wind zu viel Strom. Dieser wird teilweise ins benachbarte Ausland mit negativen Preisen verkauft (das heißt, dass Deutschland Geld zahlt, damit andere Staaten den Strom abnehmen). Das hat aber Grenzen und dann muss überschüssiger Strom abgeregelt werden, damit das Netz nicht zusammenbricht.

Wenn die erneuerbaren Energien weiter ausgebaut werden, dann verstärkt sich das Problem, dass die Kraftwerksbetreiber höhere Preise dafür verlangen müssen, dass Sie einen immer geringer werdenden Umsatz mit dem Strom machen und auch die Effizienz der Kraftwerke im Teillastbetrieb abnehmen. Weil konventionelle Kraftwerke aber weiter für den Fall von z.B. Windflaute benötigt werden, um die Stromversorgung aufrecht zu erhalten (in der Grafik siehe die Flaute zwischen 24. und 25. Januar) wird kurzzeitig die volle Leistung der konventionellen Kraftwerke benötigt. Man muss sich doch fragen, woher genau dieser benötigte Strom kommen soll, wenn der Abschied von der Kohleverstromung wirklich realisiert wird.

Zum Schluss möchte ich noch auf ein Interview aus dem Jahr 2011 mit Prof. Dr. Alt verweisen, das bei YouTube zu sehen ist. Die Dauer des Videos beträgt 11:25 Min.

https://www.youtube.com/watch?v=DHOHzL3pUy0

____________________________________________________________________________________________________________________

20.01.2019: Bericht in den Medien: “Ozeane erwärmen sich schneller als erwartet. Das bedeutet nichts Gutes für die Zukunft.”

Im Winter kann man die Menschen schlecht von der globalen Erwärmung überzeugen. Das funktionierte im letzten Sommer viel besser. Also nimmt man sich jetzt einmal wieder bevorzugt der Weltmeere an und behauptet Dinge, die ein normaler Bürger sowieso nicht überprüfen kann. Deshalb werde ich mich zu den Inhalten der Berichte nur kurz äußern:

Bereits am 12. Januar 2019 erschien auf EIKE der Artikel “Alarm-Sirenen unter Wasser” von Klaus-Eckart Puls. Dort finden Sie  professionelle Argumente gegen die Behauptungen in den Medien:

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/01/12/alarm-sirenen-unter-wasser/

Wie massiv diese Aktion in den Medien ist, möchte ich hier zeigen. Sehr interessant ist dabei auch, dass diese Berichte sich fast alle auf die Quelle “Fachzeitschrift Science” berufen. Bei der Suche nach der Seriosität dieses Blattes habe ich die folgende Einschätzung eines Medizin-Nobelpreisträgers in einem Interview in Spiegel online gefunden:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/nobelpreistraeger-randy-schekman-kritisiert-science-und-nature-a-1154483.html

Hier folgt eine Liste der aktuellen Berichte zum gleichen Thema:

Aus Schleswig-Holstein
https://www.shz.de/deutschland-welt/politik/Weltmeere-immer-waermer-Meeresspiegel-kann-um-Zentimeter-steigen-id22224092.html

Frankfurter Allgemeine Zeitung
https://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/klimawandel-ozeane-erwaermen-sich-schneller-als-erwartet-15986327.html

Neue Osnabrücker Zeitung
https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/1628638/weltmeere-immer-waermer-meeresspiegel-kann-um-zentimeter-steigen

Tagesschau
https://www.tagesschau.de/ausland/temperaturen-weltmeere-101.html

Spektrum (beruft sich nicht auf Science)
https://www.spektrum.de/news/klimawandel-macht-wellen-hoeher/1617954

DerStandard aus Österreich
https://derstandard.at/2000095888602/Die-Ozeane-heizen-sich-schneller-auf-als-gedacht

neue energie
https://www.neueenergie.net/wissen/klima/das-wasser-steigt-und-steigt

20minuten aus der Schweiz
https://www.20min.ch/wissen/news/story/Weltmeere-heizen-sich-immer-schneller-auf-29360927

Bluewin aus der Schweiz
https://www.bluewin.ch/de/news/wissen-technik/neue-studie-zeigt-weltmeere-heizen-sich-immer-schneller-auf-200521.html

____________________________________________________________________________________________________________________

19.01.2019: Europas Stromnetz stand kurz vor Blackout

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein europaweiter Blackout passieren kann, ist vielleicht noch nicht extrem groß, aber solche gefährlichen Ereignisse, wie sie im folgenden Artikel beschrieben sind, hätten für viele Europäer katastrophale Folgen mit tausenden von Toten. Darüber spricht zwar kaum jemand, aber es wäre dringend Zeit, sich ernsthaft mehr Gedanken um eine sichere Stromversorgung mit entsprechenden Reserven zu machen.

Der Abbau konventioneller Kernkraftwerke und Kohlekraftwerke ist unbedingt zu stoppen, dafür aber der weitere Ausbau der sogenannten erneuerbaren Energien ebenfalls. Wir hatten eine zuverlässige Stromversorgung in Deutschland, die nie durch erneuerbare Energien ersetzt werden kann.

Wenn Firmen oder Privatleute sich entscheiden, eine eigene Stromversorgung zu bauen, die aber keine Verbindung zu den deutschen Versorgungsnetzen haben darf, dann liegt das Risiko beim jeweiligen Unternehmer. Aber Solarstrom und Windenergie haben in einem globalen Versorgungsnetz nichts zu suchen, denn die schwankenden Einspeisungen machen das gesamte System nur instabil und bringen keinen Nutzen. Dass es mit den “erneuerbaren Energien” soweit kommen konnte, liegt einfach an der Verbreitung der wissenschaftlich nicht haltbaren Behauptung, dass die Menschen von einer Klimakatastrophe bedroht sind. Obwohl das bereits lange widerlegt ist, gibt es scheinbar weltweit zu wenig vernunftgesteuerte und durchsetzungsfähige Politiker, die das erkennen. Im Verlauf der Jahre profitieren immer mehr Institutionen durch die großzügigen Rahmenbedingungen. Und Deutschland liegt mit der Energiewende ganz vorn, was man am höchsten Strompreis erkennen kann.

Ich verweise auch auf die Seite “Energiewende”, auf der Sie mehr mit Bezug auf Blackout finden.

Hier der Artikel:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/europas-stromnetz-am-rand-von-blackout-a-1248733.html

____________________________________________________________________________________________________________________

18.01.2019: Schüler-Demos für Klimaschutz

“Sie nennen es einen Aufstand der Jugend” so in einem Video des ZDF heute. Den Anfang machte eine 16-jährige Schwedin und jetzt werden es immer mehr, weltweit. Welch ein Wahnsinn! Nicht weil die Schüler sich dafür einen Wochentag freinehmen, da bin ich auf die zukünftige Regelung an den Schulen gespannt. Nein, ich bin entsetzt, dass die auffällig häufigen Wiederholungen von Klimakatastrophen-Vorhersagen in den Medien die Menschen nicht langsam Verdacht schöpfen lassen, dass sie manipuliert werden, und das schon seit über 10 Jahren!

Schlimm ist vor allem auch, dass Kinder zum Teil schon im Kindergarten mit dem “gefährlichen” Klimawandel vertraut gemacht werden und ihnen die richtigen Verhaltensweisen zum Klimaschutz gelehrt werden von einigen Lehrern und Eltern.

Lieber Leser, der du vielleicht durch meine Webseite erkannt hast, was hier mit uns gemacht wird, habe den Mut, auch anderen gegenüber, zu deiner Überzeugung zu stehen. Ich weiß sehr gut, wie schwer es ist. Viele sind nicht einmal bereit, sich mit der Thematik überhaupt zu beschäftigen. Es gibt im Internet so viele Informationen über die wirklich wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Klima, aber leider noch mehr bewusst falsche Darstellungen und ihre Kopien. Deshalb habe ich vor ein paar Jahren begonnen, der Sache intensiv nachzugehen, um mit meiner Website zu informieren.

____________________________________________________________________________________________________________________

14.01.2019: Reaktion auf die starken Schneefälle in Süddeutschland und in Österreich in den Medien: Der Klimawandel ist Schuld

Bei der Durchsicht der News am Smartphone heute fiel mir auf, dass es in vielen Medien Berichte gibt, in denen versucht wird, auch die Schneemassen im Süden mit dem (menschengemachten) Klimawandel in Verbindung zu bringen. Das ist verständlich, denn sonst könnte man ja auf die Idee kommen, dass die Geschichte mit der Globalen Erwärmung gar nicht stimmt.

Tagesschau vom 11.01.2019

Weltmeere heizen sich schneller auf

Grüne sprechen von “Warnschuss”. Würden die Ozeane nicht so viel Wärme absorbieren, würde sich die Erdoberfläche “viel schneller erwärmen”....”Tatsächlich bewahren uns die Ozeane jetzt vor einer massiven Erwärmung.”

wetter.de vom 14.01.2019

Deshalb ist das aktuelle Schneechaos eine Folge des Klimawandels

Das Schneechaos in den Alpen steht - so seltsam das auf den ersten Blick auch klingen mag - durchaus im Zusammenhang mit dem Klimawandel und der Erderwärmung. “Wir hatten 2018 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Das hat die Ozeane stärker als normal erwärmen lassen”, sagte Klimaforscher Peter Hoffmann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). So ist in der Atmosphäre mehr Feuchtigkeit. Und wenn sich dann eine Nordwest-Strömung einstellt wie derzeit, bringt diese die massiven Niederschläge nach Deutschland und an die Alpen.

Frankfurter Allgemeine vom 10.01.2019

Zu viel Schnee? Der ganz normale Wahnsinn!

Der Meteorologe sagt zum aktuellen Wetter: Ganz klar, feuchte Strömungen aus dem Nordatlantik, die bringen seit Tagen feuchte Luft zu uns nach Mitteleuropa. An der Alpenvorderseite staut sich die Feuchtigkeit und regnet ab - hoch oben als Schnee. So weit, so normal. Er sagt aber auch dazu: Eigentlich sind die Luftmassen für den Januar viel zu warm - weswegen in den Bergen nasser, schwerer Schnee fällt und in den Tälern kaum etwas von den weißen Massen zu sehen ist. Beides sind Aussagen zum aktuellen Wetter im Süden Deutschlands, in beiden steckt aber auch eine Verbindung zum globalen Klimawandel: Denn mehr Feuchtigkeit und ungewöhnlich lang anhaltende Wetterlagen, wie sie inzwischen immer häufiger vorkommen und nun eben meterdicke Schneelagen produzieren, sind inzwischen als Fingerabdruck der Erderwärmung überführt: Ursache dafür ist die extreme Erwärmung des hohen Nordens und die Aufheizung der Ozeane.

Abendzeitung vom 13.01.2019

Klima-Experte Latif: “Starke Niederschläge werden zunehmen”

“Ein Extremwetter ist es, was die Temperaturen angeht, bestimmt nicht. Wir haben es immer noch mit einem relativ milden Winter zu tun. Insofern spricht das gegenwärtige Wetter in keiner Weise gegen eine Klimaerwärmung.” ..Folge der Klimaerwärmung?..”Die stärkere Erwärmung der Luft führt automatisch dazu, dass die Luft mehr Wasserdampf speichern kann. Dadurch verstärken sich die Niederschläge. Und wenn es kalt genug ist, fallen sie als Schnee....”

________________

Gerade finde ich vom Meteorologen und Physiker Klaus-Eckart Puls auf EIKE den Artikel “Alarm-Sirenen unter Wasser” mit einer viel kompetenteren Kritik an diesen mysteriösen Erklärungen vom PIK und den Medien und das mit seinem feinen Humor gewürzt. So schreibt er zum Schluss:

So gilt denn längst ein ehernes Gesetz bei den Alarmisten:

Ob WARM oder KALT; ob TROCKEN oder FEUCHT; ob REGEN, SONNE oder SCHNEE -
stets ist es der mensch-gemachte Klimawandel. Hätte es noch eines Beweises bedurft - PIK und die Medien legen ihn vor!

____________________________________________________________________________________________________________________

30.12.2018: Zusätzliches atmosphärisches CO2 bewirkte in 30 Jahren eine Wachstums-Zunahme von Fichtenwäldern um 106% seit 1989

In West Virginia brachte eine begutachtete Studie dieses Ergebnis. Das bestätigt die positive Wirkung des CO2 in der Atmosphäre auf das Pflanzenwachstum. Hier der Bericht:

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/12/30/zusaetzliches-atmosphaerisches-co2-sorgte-fuer-wachstums-zunahme-von-fichtenwaeldern-um-106-seit-1989/

____________________________________________________________________________________________________________________

23.11.2018: In fast allen Medien: Uno meldet neuen Rekord bei Treibhausgas-Konzentration

In den Rundfunknachrichten, in den Nachrichtensendungen von ARD und ZDF und in allen renommierten Tageszeitungen hört oder liest man in diesen Tagen erneut eine Warnung wegen der gestiegenen Konzentration der Treibhausgase. Die Weltwetterorganisation warnt vor unumkehrbaren Folgen für das Klima.

Warum jetzt diese Aktivität? Liegt es an der UN-Klimakonferenz Anfang Dezember in Katowice in Polen?

Leute, lasst euch davon nicht beeindrucken. Dass der CO2-Gehalt in der Atmosphäre jetzt auf 405,5 ppm gestiegen ist, halte ich durchaus für möglich, denn im Jahr 2016 lag der mittlere Wert bei ca. 403 ppm. Also setzt sich die Steigerung der letzten Jahre fort. Aber was bedeutet das?

Wer informiert ist, durch meine Webseite oder durch eigene Recherchen, der weiß, dass uns das völlig egal sein kann. Denn das CO2 hat keinen Einfluss auf das Welt-Klima. Also macht es, wie ich. Lasst euch von den Ereignissen, Ergebnissen und Verpflichtungen der kommenden UN-Klimakonferenz nicht beeindrucken. Es ist eine Anmaßung, wenn behauptet wird, wir Menschen könnten das Klima beeinflussen. Es gibt viel mehr seriöse Wissenschaftler, die es so sehen, wie von mir beschrieben, als die, die uns immer wieder Angst machen wollen und davon profitieren. Aber die seriösen kommen in den Mainstream-Medien nicht zu Wort. Warum? Man kann es ahnen, wenn man die Zitate hier auf der Startseite liest.

____________________________________________________________________________________________________________________

26.10.2018: Konrad Fischer, ein Kämpfer gegen den Dämmwahn und das Märchen vom menschengemachten Klimawandel, ist gestorben

Auf EIKE fand ich den Artikel mit der Würdigung dieses diplomierten Architekten. Im  Artikel  ist das YouTube Video mit dem Titel “CO2 sparen durch Dämmzwang” integriert, das 1:11 Std. lang ist. In diesem Video erklärt Konrad Fischer überzeugend, dass viele gängige Annahmen und Behauptungen einfach falsch sind. Das betrifft auch Gesetze und Verordnungen. Besonders überzeugend sind seine durch praktische Erfahrungen bestätigten falschen Vorstellungen zur Wärmedämmung. Dabei werden die Tatsachen auch nachvollziehbar erklärt. Übrigens seine interessanten Schilderungen und sein Humor helfen, den langen Vortrag gut zu ertragen. Hier der Link:

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/10/26/in-memoriam-konrad-fischer-wird-uns-sehr-fehlen/

Ein weiteres YouTube Video (12 Min.) mit Konrad Fischer möchte ich empfehlen. Er erzählt dem Zuschauer in einer gut verständlichen Form die wichtigsten Wahrheiten aus dem Gebiet der Energie mit den physikalischen Grundlagen dazu. Er erklärt uns, wie uns die Politik und die mit ihr verbundenen Wissenschaftler, die Medien und Nutznießer uns die dümmsten Märchen erzählen. Weil bei den meisten Menschen das Wissen zu diesen Themen fehlt, glauben sie ihren vermeintlichen Autoritäten.

https://www.youtube.com/watch?v=A6mAQ0MpzUE

____________________________________________________________________________________________________________________

22.10.2018: 30 Jahre alte Klima-Prophezeiung stellt sich als kompletter Unsinn heraus

Heute auf EIKE erschienen. Es geht um eine Prophezeiung von 1988, dass der Meeresspiegel innerhalb von 30 Jahren droht, alle Inseln der Malediven vollständig zu verschlucken. Jetzt ist es 30 Jahre später und die Malediven sind noch da!

 https://www.eike-klima-energie.eu/2018/10/22/gescheitert-30-jahre-alte-klima-prophezeiung-stellt-sich-als-kompletter-unsinn-heraus/

____________________________________________________________________________________________________________________

20.10.2018: Handelsblatt: So könnte in Deutschland das meiste CO2 eingespart werden

Dieser umfangreiche Bericht über den Stand der Energiewende und den wirklich erreichten CO2-Einsparungen zeigt, in welchem Dilemma sich die deutsche Energiewende befindet. Im Stromsektor haben die erneuerbaren Energien 36 Prozent des Bruttostromverbrauchs erreicht, rechnet man aber zum Strombedarf den sonstigen Energiebedarf (Industrie. Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft) hinzu, decken die Erneuerbaren nur 14 Prozent des Primärenergiebedarfs ab.

Im Artikel geht es viel um Kosten und Steuern, als wäre die Stromwende nicht schon teuer genug. Der BDI-Chef Kempf nennt die Klimaziele ein “dramatisch anspruchsvolles Unterfangen”. Welch ein Wahnsinn, wenn man die Wirklichkeit dagegen hält. Die Reduzierung des CO2-Ausstoßes wird am Klima nichts ändern, weil das CO2 keinen Einfluss auf das Klima hat. Ich vermute, dass das inzwischen viele Politiker begreifen, aber verständlicherweise nicht zugeben wollen.

Dass die Energiewende scheitern wird oder sogar schon gescheitert ist, können Sie unter >>Energiewende<< in mehreren Abschnitten lesen:
- FAZ vom 16.03.2012
- EIKE vom 01.08.2017
- EIKE vom 24.08.2017

Den Artikel vom Handelsblatt finden Sie hier:

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/klimaschutz-so-koennte-in-deutschland-das-meiste-co2-eingespart-werden/23192484.html?ticket=ST-3168744-U0L6O1VHxYILyfqv4dlb-ap4

____________________________________________________________________________________________________________________

11.10.2018: Handelsblatt: Deutschland treibt den Ausstieg voran - doch weltweit boomt die Kohle

Weltweit ist der Kohleausstieg überhaupt nicht in Sicht. Die 120 größten Kohlekonzerne haben aktuell knapp 1.400 neue Kraftwerke in 59 Ländern in Planung oder sogar schon im Bau. Damit kämen neue Kapazitäten von gut 670 Gigawatt dazu. Das entspricht einem drittel der aktuell installierten Kapazitäten.

Diese gerade aktualisierten Daten wurden von 29 Umwelt- und Klimaschutzorganisationen zusammengetragen.

Es scheint, dass Deutschland am konsequentesten an der Energiewende festhalten will. Die Folgen wären weiter steigende Strompreise, Gefahr eines Zusammenbruchs des Stromnetzes in ganz Deutschland (Blackout) und das alles mit weiteren irrwitzigen Kosten, die letztendlich völlig nutzlos sind. Weiteres dazu unter Energiewende.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energiepolitik-deutschland-treibt-den-ausstieg-voran-doch-weltweit-boomt-die-kohle/23141178.html?ticket=ST-55104-5Ux6YwIH7melwaJb0QFB-ap4

____________________________________________________________________________________________________________________

04.09.2018: Temperaturen im Sinkflug, neue angebliche Kippelemente (Kipppunkte) für eine angstgeleitete Politik und Klimapass

Auf EIKE (www.eike-klima-energie.eu) erschien heute ein klimatischer Monatsrückblick von einer Gruppe des Blogs “die kalte Sonne”.

Zum besseren Verständnis des Absatzes “Temperaturen im Sinkflug” empfehle ich meinen Bericht vom 03.05.2018 unter Wissenschaft.

Kipp-Punkte und Kipp-Elemente wurden bereits 2007 von Herrn Prof. Schellnhuber und Herrn Rahmstorf vom PIK (Potsdam Institut für Klimafolgenforschung) vorgestellt. 02.2010 wurden diese vom inzwischen verstorbenen Ernst-Georg Beck auf EIKE bereits als “Pseudowissenschaft mit irrealem Modell unter falschen Voraussetzungen” bezeichnet und entsprechend  begründet.

Der “Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen” mit dem Vorsitzenden Prof. Schellnhuber empfiehlt der Bundesregierung, Klimapässe für klimabedingte Migranten auszustellen. Dieser Pass soll einzelne Menschen in die Lage versetzen, frei über ihre Fortwanderung zu entscheiden.

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/09/04/das-sommertheater-im-juli-und-andere-klima-phantasien/

____________________________________________________________________________________________________________________

23.08.2018: Stellungnahme zur ARD-Sendung Monitor vom 16.08.2018 “Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil”

Ich möchte hier hauptsächlich auf die Stellungnahme von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke, emeritierter Professor für Physik, auf EIKE hinweisen. Im Vorfeld der Sendung wurde ein fast einstündiges Interview mit ihm geführt, von dem er selbst einen eigenen Tonmitschnitt machen konnte. Dadurch konnte er das Interview im Nachhinein auf EIKE fachlich gründlich erläutern.

In dem Film beruft man sich auf renommierte Wissenschaftler, wenn es um den menschengemachten Klimawandel geht. Das Wort renommiert bedeutet: einen guten Ruf haben, hohes Ansehen genießen. Das ist aber kein Attribut, das grundsätzlich einen Wissenschaftler auszeichnet. Ein auf seinem Gebiet anerkannter Wissenschaftler hat Erkenntnisse veröffentlicht, die von anderen überprüft und bestätigt wurden. Im Falle der behaupteten Erwärmung der Atmosphäre durch die Zunahme von CO2 durch den Menschen gibt es bis heute keinen Beweis und die Behauptung, diese oder jene Beobachtung würde es belegen, ist wissenschaftlich gesehen wertlos.

Seriöse Naturwissenschaftler haben allerdings nachgewiesen, dass die heute aus  Eisbohrkernen gewonnenen Erkenntnisse über das Klima und die jeweilige CO2-Konzentration vergangener Zeiten darauf hinweisen, dass es einen Zusammenhang zwischen beiden gibt. Es hat sich aber gezeigt, dass die Konzentration des CO2 dem Klima folgt. Das bedeutet aber, dass das Klima nicht von der Konzentration des CO2 abhängen kann. Erfahren Sie dazu mehr unter Klimawandel mit Datum 22.06.2016.

Die Stellungnahme von Prof. Lüdecke zur Sendung finden sie hier:

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/08/21/die-globale-klimaverschwoerung-im-ard-monitor-vom-16-8-2018/

____________________________________________________________________________________________________________________

20.08.2018: Unvereinbarkeit der Windkraft mit Artikel 20a Grundgesetz. Der Ausbau der Windenergie muss sofort beendet werden.

Auf windwahn.com findet man heute ein Grundsatzpapier zum Artikel 20a Grundgesetz, verfasst von Prof. Dr. Werner Mathys.

Die entscheidende Aussage des Grundsatzpapiers ist folgende:

Es hat den Anschein, dass den Abgeordneten des Bundestages die Bindung an das Schutzgebot der Verfassung nicht bewusst ist. Die Tatsache, dass ein mit Art. 20a GG offensichtlich unvereinbarer Gesetzentwurf der Grünen/Bündnis 90zur weiteren Beratung an Ausschüsse überwiesen worden ist, belegt diese Vermutung: der Gesetzentwurf hätte allein wegen seiner Unvereinbarkeit mit dem Schutzgebot  in Art. 20a GG abgelehnt werden müssen.

Bitte lesen Sie selbst:

https://www.windwahn.com/2018/08/19/unvereinbarkeit-der-windkraft-mit-art-20a-grundgesetz/

____________________________________________________________________________________________________________________

19.08.2018: Zwei aktuelle Berichte auf der Webseite windwahn.com. Die Autoren dort sind bekennende Windkraftgegner.

Auf der Seite https://www.windwahn.com/karte-der-buergerinitiativen/ finden Sie die Karte der deutschen Bürgerinitiativen gegen die Windkraft oder für größere Abstände zwischen Menschen und Windkraftanlagen. Zur Zeit sind dort 1.040 Initiativen und Verbände verzeichnet.

Der folgende Bericht beschäftigt sich mit den juristischen Auseinandersetzungen zwischen Bürgerinitiativen und der “Windpark Wehrder GmbH”. Dabei hat trotz des Verbots des Verwaltungsgerichts Oldenburg den weiteren Bau und Betrieb fortzusetzen, der Landkreis Wesermarsch  den weiteren Aufbau genehmigt, geduldet und unterstützt.

https://www.windwahn.com/2018/08/15/achtung-urteil-mit-seltenheitswert-noch/

Der nächste Bericht besteht aus einem Briefwechsel zwischen Guntram Pauli, Musiker, engagierter Autor und ehemaliger Unterstützer der Grünen, mit Priska Hinz, Umweltministerin in Hessen. Er bezieht sich dabei auf die Sendung “Frontal 21” im ZDF am 24.07.2018. Der Link zur Sendung findet sich in blauer Schrift am Anfang des Berichts. Dieser Ausschnitt aus der Sendung dauert 10 Minuten und man sollte ihn vorher gesehen haben.

https://www.windwahn.com/2018/08/18/aufklaerung-versus-ideologie/

____________________________________________________________________________________________________________________

12.08.2018: Bewusste, politisch gewollte Behandlung des Sommers 2018 als wahrscheinliche Folge des Klimawandels im ZDF

Auch im ZDF wird von seinem bekannten Moderator Claus Kleber gern eine Situation, wie im Sommer 2018, genutzt um uns die angeblich drohende Klimakatastrophe glaubhaft zu machen. Im heute Journal vom 03.08.18 wird versucht, durch Weglassen von wichtigen Informationen dem vom Menschen verursachten Klimawandel Vorschub zu leisten. Am 04.08.18 richtete der Klimatologe und Physiker Prof. Dr. Werner Kirstein eine Mail an Claus Kleber:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=384&v=DESb9Hc_QQU

____________________________________________________________________________________________________________________

10.08.2018: Der heiße Sommer: Folge des Klimawandels oder normale Schwankung?

Heute im ZDF Polit-Barometer wurde gezeigt, dass 68% der Befragten meinen, das heiße Wetter sei die  Folge des Klimawandels. Nur 28% meinen, dass es sich um normale Schwankungen handelt. Dabei ist unter Klimawandel der vom Menschen verursachte Klimawandel gemeint. Klimawandel gab es schon immer, soweit wir denken können.

Polit-Barometer Hitze 2018

Unter dem Menüpunkt “Einleitung” habe ich die allgemeine Definition des Begriffs Klima erklärt. Klima ergibt sich aus der Betrachtung eines Zeitraums von ca. 30 Jahren. Einzelne Extreme, Kälte oder Hitze sind damit lediglich Bestandteil einer 30-jährigen Betrachtung. Daraus ergibt sich, dass ein einzelner besonders warmer Sommer nichts mit dem Klima der betroffenen Region zu tun hat.

Ich möchte hier ein paar Folien des erfahrenen Meteorologen Klaus-Eckart Puls einfügen, die vielleicht überzeugen können, dass es keinen Grund zur Panik gibt. Genau diese Angst wollen die Leute, die von den laufenden überflüssigen Maßnahmen profitieren, uns erhalten. Lasst es nicht zu!.

Puls.Sommer.2018.combine

____________________________________________________________________________________________________________________

08.07.2018: Töten und zerstören - Schmutzige Methoden für sog. saubere Energie und Vogelmorde aus Habgier

Der Platz für neue Windräder wird scheinbar knapp. Für die Neuerrichtung von Windrädern gibt es nicht überall Standorte, die eine gute Stromausbeute versprechen. Die vorgeschriebenen Abstände untereinander wachsen mit der Höhe, besonders zu Wohngebieten werden heute größere Abstände gefordert. Aber auch Wälder als komplexe Ökosysteme dürfen nicht mehr selbstverständlich als Standorte genutzt werden und besonders der Artenschutz soll dafür sorgen, dass in Lebensräumen mit besonders geschützten Arten von Vögeln und Fledermäusen keine Windräder mehr aufgestellt werden dürfen. Diese Tiere sind in hohem Maße Opfer der riesigen Rotorblätter. Unter Energiewende mit Datum 19.11.2016 finden Sie einen Bericht aus England zu diesem Thema.

In den folgenden Berichten finden Sie etwas über die schmutzigen Methoden von Profiteuren der Windkraft, um an günstige Standorte zu kommen.

https://www.windwahn.com/2018/07/08/toeten-und-zerstoeren-schmutzige-methoden-fuer-sog-saubere-energie-ii/

https://www.windwahn.com/2018/07/08/vogelmorde-aus-habgier/

____________________________________________________________________________________________________________________

04.07.2018: Mannheim will keine weiteren Primove-Elektrobusse

In Mannheim gibt es einen Praxistest mit zwei Elektrobussen, die induktiv geladen werden. Das Projekt wird nicht ausgebaut.

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/07/01/mannheim-will-keine-weiteren-primove-elektrobusse/

In diesem Zusammenhang ist auch folgender Bericht interessant, der im obigen auch verlinkt ist.

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/04/12/gibt-es-im-winter-bald-auch-keinen-zuverlaessigen-nahverkehr/

____________________________________________________________________________________________________________________

07.05.2018: Rettet den Strompreis!

Dieser Bericht auf EIKE gibt den augenblicklichen Stand der Zusammensetzung des Strompreises mit den Hintergründen wieder. Deutschland liegt dabei mit Dänemark auf den ersten beiden Plätzen weltweit.

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/05/07/rettet-den-strompreis/

____________________________________________________________________________________________________________________

21.04.2018: Die Regierung weiß nicht, was die Energiewende kostet

http://www.windwahn.com/2018/04/20/kritik-des-bundesrechnungshofs-regierung-weiss-nicht-was-energiewende-kostet/

____________________________________________________________________________________________________________________

21.04.2018: Akzeptanz der Windenergie in Brandenburg steigern?

Ein Vorschlag der Grünen, zu dem eine Anhörung im Wirtschaftsausschuss des Landtages Brandenburg stattfinden wird. Dazu sind in der Einladung 11 anzuhörende Experten aufgeführt. Einer davon ist Michael Limburg von EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie), dessen Stellungnahme hier zu finden ist:

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/04/21/akzeptanz-der-windenergie-in-brandenburg-steigern/