Absurdes

Die Klimaübereinkunft von Paris! Was bedeutet sie wirklich?

Das Folgende habe ich als Einstieg gewählt, damit ahnungslose Besucher einen ersten Eindruck von der “wissenschaftlichen” Arbeitsweise der Vertreter der These von der drohenden Menschen-gemachten Klimakatastrophe bekommen. Vielleicht kommt damit Interesse auf, mehr zum Thema Klimawandel zu erfahren.

Bei Wikipedia findet man zur UN-Klimekonferenz in Paris 2015 folgendes:

“Dieser Konferenz wurde eine zentrale Bedeutung zugemessen, da hier eine neue internationale Klimaschutz-Vereinbarung in Nachfolge des Kyoto-Protokolls verabschiedet werden sollte.”

“Am Abend des 12. Dezember wurde von der Versammlung ein Klimaabkommen beschlossen, das die Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 °C, möglichst 1,5 °C im Vergleich zu vorindustriellen Levels vorsieht und das Übereinkommen von Paris genannt wird.

Um das gesteckte 1,5°-Ziel erreichen zu können, müssen die Treibhausgasemissionen weltweit zwischen 2045 und 2060 auf Null zurückgefahren werden und anschließend ein Teil des zuvor emittierten Kohlenstoffdioxids wieder aus der Erdatmosphäre entfernt werden. Erreichbar ist das gesteckte Ziel zudem nur mit einer sehr konsequenten und sofort begonnenen Klimaschutzpolitik, da sich das Zeitfenster, in dem das noch realisierbar ist, rasch schließt (Stand 2015). Soll das 1,5°-Ziel ohne Einsatz der CCS-Technik erreicht werden, muss die Verbrennung fossiler Energieträger bis ca. 2040 komplett eingestellt werden und die Energieversorgung - d.h. Strom, Wärme und Verkehr - in diesem Zeitraum vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt werden.”

“Vom 6. bis 10. Juli trafen sich in Paris etwa 2000 Wissenschaftler auf der Konferenz <Our Common Future Under Climate Change>, die als das größte Treffen hochrangiger Experten in Vorbereitung auf die Klimakonferenz gilt.”

Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß oder Staunen beim Abspielen des folgenden Videos:

www.youtube.com/watch?v=_VpJG0eUKBQ

Haben Sie jetzt noch Verständnis für eine Vorbereitung auf die UN-Klimakonferenz in Paris mit ca. 2000 gut bezahlten Wissenschaftlern?

Zum Schlusss noch ein nicht ernst zu nehmendes Bild zum Abkommen von Paris.
(Übersetzt lautet der Text: Paris-Abkommen: Wir verpflichten uns hiermit, uns zu nichts zu verpflichten, versprechen aber, sehr gut zu sein, einander zu helfen und uns jedes Jahr zu treffen. für immer und ewig.)

paris-agreement-512x336

_____________________________________________________________________________________________

Hier ein Fundstück

Zeitungsausschnitt CO2

_____________________________________________________________________________________________´

15.03.2017 Teure Bescherung

Weihnachten 2016 war die Nachfrage nach Strom wegen der reduzierten Wirtschaftstätigkeit, wie wohl immer zu dieser Zeit, deutlich geringer. Das war vorhersehbar. Man sollte annehmen, dass deshalb dann in Deutschland spürbar weniger für Strom ausgegeben wurde, als zu normalen Zeiten.

Irrtum! Infolge der Überproduktion insbesondere der deutschen Windenergie musste diese über die Strombörse in Leipzig  zu negativen Preisen verkauft werden. Insgesamt wurde für den über Weihnachten produzierten Strom aus vorwiegend Windkraft über das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) 203.641.920 EUR an die Strom-Erzeuger vergütet. Dieser Strom war an der Börse -4.239.507 EUR wert. Der volkswirtschaftliche Verlust betrug also 207.881.427 EUR.

Sie finden den Bericht bei

www.vernunftkraft.de/weihnachtsgruss-aus-bargteheide/

Lesen Sie auch den Offenen Brief an Politiker des Landes Schleswig-Holstein. Er öffnet sich vollständig durch Anklicken.

Was zu tun ist, wenn zu viel Windenergie zu stürmischen Zeiten erzeugt wird, können Sie unter “Die Elektronenschieber” auf der Seite “Energiewende” lesen.
_____________________________________________________________________________________________

 

20.03.2017 Deutschland blamiert sich auf eigenem Klimagipfel

Die Welt berichtet: Vertreter von 93 Nationen diskutieren in Berlin die Chancen einer weltweiten Energiewende. Allerdings muss die Bundesregierung gleich zu Beginn zugeben, dass der deutsche CO2-Ausstoß weiter steigt.

An diesem Montag versammeln sich im Auswärtigen Amt in Berlin mehr als 1200 Experten und Gesandte aus 93 Nationen, um zu lernen, wie Energiewende geht. Am selben Morgen veröffentlicht das Umweltbundesamt die Daten zum deutschen CO2-Ausstoß im Jahre 2016. Und der ist weiter gestiegen.

Dem Musterland der Energiewende will es trotz enormer Ökostrom-Subventionen seit nunmehr sieben Jahren in Folge nicht gelingen, den eigenen CO2-Ausstoß auch nur ein bisschen zu senken. Doch der von der Bundesregierung organisierte Weltkongress mit dem Namen “Berlin Energy Transition Dialoque” kann natürlich auch dann ein Erfolg werden, wenn genug Länder lernen, wie man es nicht macht.

www.welt.de/wirtschaft/article162986265/Deutschland-blamiert-sich-auf-eigenem-Klimagipfel.html
_____________________________________________________________________________________________

20.03.2017 Lastenfahrradchaufeur, der neue Zukunftsjob

Unsere Umweltministerin ist eifrig dabei, unser Land CO2-frei umzukrempeln und dabei zur besonderen Unterstützung den Gütertransport für eines der zukunftsweisenden Leuchtturmprojekte auserkor.

lasten_teaser-678x381

Auch das CO2-freie Nahverkehrsfahrzeug der Zukunft mit höchster Umweltklasse möchte ich Ihnen hier gern zeigen:

lasten_3

Gefunden bei: www.eike-klima-energie.eu/2017/03/20/lastenfahrradchauffeur-der-neue-zukunftsjob/
_____________________________________________________________________________________________